Samstag, 22. November 2014

Oh du liebe Wickeltasche...

Das mit der Wickeltasche ist irgendwie eine Krux bei mir. Ich fange mal vorne an:
In der Schwangerschaft erreichte mich irgendwann auf welchem Wege auch immer die frohe Kunde, dass es nun Wickeltaschen von Liebeskind gibt. OHHHH!!!! Freude stieg in mir auf!
Die hielt so lange an, bis ich mir klar wurde, was die Dinger kosten sollten...250€! Für eine Wickeltasche! Die konnte das Kind nicht alleine wickeln (dann hätte ich sie vermutlich doch gekauft ;) ), nicht backen, waschen oder sich zu einem Schlauchboot umbauen lassen. Es war "nur" eine Tasche.
Haha, das kriege ich auch anders hin...irgendwo in den Tiefen des Schrankes versteckte sich noch eine große, wunderschöne, turkis-blaue Ledertasche der gleichen Marke. Nehm ich die uns spare Geld...
Allerdings sollte ich dafür meine Nerven opfern...das butterweiche Leder der Tasche sackte immer in sich zusammen, was das Auffinden irgendwelcher Dinge darin ummöglich machte, es war wie eine Wüstenexpedition bei Nacht. Außerdem passte gefühlt nur 1/10 der Sachen rein, die ich mitnehmen wollte.
Also, nächste bitte...meine Unitasche! Braunes Puschelfell mit bunten Stickereien! Wunderschön! Innenfächer:Nein :( Sommertauglich: NEIN! Also konnte ich sie nur kurz benutzen, dann kam der Frühling und drängte sie zurück in den Schrank.
Mhmmmm, beim Kinderwagen war doch eine dabei! Colles Retro-Design, sehr übersichtlich, leider viel an den Seiten alles raus, wenn sie umfiel... wieder nix.

Zum Glück erbarmte sich dann bald eine Freundin und nähte mir eine wundervolle, zuckersüße Birdie-Tasche...die leider dem Gewicht des Inhalts nicht lange standhielt....

Wieder auf Anfang...wieder mit der erschreckenden Erkenntnis, dass man für eine Wickeltasche so unglaublich tief ins Portmonnaie greifen kann, dass man dort nie mal wieder heraus kommt.

 Natürlich, es geht auch ganz günstig, aber wenn frau mal bei den hübschen Sachen schaut, schlägts einen fast hinten rüber...
Scheinbar habe ich die Entwicklung verpasst, die in Krabbelgruppen einen Trend zur "Designer"-Windeltragetasche aufkommen ließ. Warum wird so ein Hype um darum betrieben? In Foren diskutiert und die Dinger dann -da musste ich ja wirklich anfangen zu grübeln- bei Ebay als "Liebhaberstücke" für noch drei-stellige Beträge wieder verkauft? Scheinbar ist es wie mit den Tragetüchern eine Welt für sich :)

Am Ende habe ich aber auch bei Ebay Kleinanzeigen eine nagelneue (weil geschenkte) Wicketasche von Room Seven (der Neupreis lag mal locker bei 170€ *hust*) und damit meinen Frieden gefunden. Und wenn die kaputt geht, wird sie geflickt!!!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen