Mittwoch, 19. August 2015

Tutorial Sommerkleid

So, heute stelle ich Euch mein aller erstes Tutorial vor :) Auf diese Idee hätte ich auch schon etwas eher kommen, vielleicht so am Anfang des Sommers, aber nö...so habe ich mich etwas sehr beeilt, damit es noch fertig wird, bevor der Herbst kommt :)

Wobei man das Kleid auch wunderbar mit einer Strickjacke tragen kann.
Genau, es geht um ein Kleid! Und zwar um so eines hier:


Ich habe mir das mal im Ibiza-Urlaub vor zwei Jahren gekauft und war so glücklich damit, weils auch prima mit wächst ;)
Und weils eigentlich nicht so kompliziert ist, habe ich mir gedacht, ich mache ein Tutorial für Euch. Ein Ebook mache ich irgendwann dann mal mit einem anderen Schnitt...mit meinem :)
Also LOS!
Das Kleid entspricht ungefähr der Gr. S/M, die Maße sind also nur Richtilinien, die ihr an Eure Figur anpassen könnt.

Ihr braucht:
Stoff A: 90cm
Stoff B: 100cm
Stoff C: 100cm (alle 112cm breit) + ein paar cm für die Träger, wenn ihr welche möchtet
Elastikfaden, ca. 1m schmales Gummiband, Markierstift, Lineal & Geodreieck, Nähmaschine


Ihr schneidet Euch die Stoffstreifen für das Kleid zu (jeweils 2x).
1. Stufe/Oberteil: 24 x 65 cm 
2. Stufe: 22 x 77 cm 
3. Stufe: 22 x 85 cm
4. Stufe: 22 x 93 cm
5. Stufe: 22 x 101 cm
6. Stufe: 22 x 110 cm

Alles inkl. 1cm Nahtzugabe, wer möchte, kann natürlich auch weniger Etagen nähen.




Damit alles auch ganz gerade wird, lege ich mein Geodreieck immer mit ans Lineal. Da gibt es bestimmt elegantere Lösungen, aber das klappt ganz gut :)









Als Träger habe ich 4 Streifen á 4 x 43 cm zugeschnitten, mann kann das Kleid auch ohne Träger machen. Ich finde das allerdings immer gefährlich, wenn man ein Kind hat ;)






Zum smoken gibt es verschiedenen Varianten, ich bevorzuge die mit dem Elastikfaden auf der Unterspule. Dazu wickelt ihr einfach den Elastikfaden per Hand mit leichtem Zug auf die Unterfadenspule auf.





So schauts dann aus.





Die erste Stufe/ Oberteil näht ihr an einer Seite rechts auf rechts mit Gradstich zusammen.





Wenn ihr wollt, könnt ihr mit der Overlock oder dem Zickzackstich der normalen Nähmaschine noch die Naht versäubern. Das solltet ihr bei Webware besser machen (auch bei den anderen Stufen), da sie sonst ausfranst.






Die obere Kante bügelt ihr bei 1cm um und schlagt es noch mal bei 1cm ein (dann ist die Kante komplett verschwunden).




 

Dann steppt ihr diese obere Kante füßchenbreit mit Gradstich ab.




Auf der rechten (der schönen Stoffseite) markiert ihr nun die Linien, die ihr smoken wollt. Ich habe mich für einen Abstand von 1cm entschieden, dann sitzt das Oberteil nachher auch schön.
Ihr braucht nicht unbedingt auf dem ganzen Stoff die Linien ziehen, nach ein paar Nähten könnt ihr euch auch am Nähfüßchen orientieren.





Dann kommt die Spule mit dem Elastikfaden ganz normal ins Spulenfach. 





Nun müsst ihr unbedingt die Fadenspannung runter drehen!!! Normalerweise habe ich eine Fadenspannung von 4, jetzt halbiere ich die auf 2! Die Stichlänge lasse ich bei ca. 2,5 stehen. Und los gehts!





Ihr steppt auf der ersten markierten Linie entlang (am Anfang verriegeln!!!) und der Stoff kräuselt sich von alleine.





So gehts dann weiter...





...der Stoff muss immer etwas glatt gestrichen werden, damit ihr keine Falten einnäht. Er muss aber weder geschoben noch gezogen werden. 





So schaut es dann aus, wenn ihr das Oberteil fertig habt!





Nun zieht ihr das schmale Gummiband durch den Tunnel an der oberen Kante und gleicht es von der Länge an. Durch das Gummiband sitzt das Oberteil oben besser.
Die enden müsst ihr fixieren.





Dann steppt ihr das Oberteil an der noch offenen Seite rechts auf rechts mit Gradstich zusammen.




Danach solltet ihr die Kante noch versäubern.






Jetzt kommt die erste Stufe dran. Diese nähst du an beiden Seiten mit dem Gradstich zusammen und versäuberst die Kanten dann. Nun hast Du einen Ring.





Die Stichlänge stellst Du nun auf das Maximum.





Dann steppst du ganz knapp an der einen Seite entlang ohne am Anfang und am Ende zu verriegeln. Ich teile das in zwei Abschnitte auf , beginne immer an einer Seitennaht und steppe bis zur anderen, dann beende ich die Naht und fange für die andere Hälfte neu an, so kann man den Stoff besser kräuseln, als wenn man eine ganz lange Naht hat.

Das machst Du mit allen Stufen genauso!





Nun kannst du am Fadenende ziehen und den Stoff so leicht kräuseln, bis die erste Stufe die gleiche Breite hat wie das Oberteil. (Achtung! Das Oberteil musst Du etwas auseinander ziehen.)





Die Kräusel verteilst Du gleichmäßig auf den Stoff.








Dann legst Du Oberteil und erste Stufe rechts auf rechts und steppst (mit normaler Stichlänge) beides zusammen. 





ich lege immer die gekräuselte Seite nach oben, da diese schneller verrutscht und so leichter korrigiert werden kann. Anschließend kannst Du die Naht wieder versäubern.






Mit allen weiteren Stufen verfährst Du genauso: 
Du schließt die beiden Seiten, dass ein Ring entsteht. Diesen steppst Du an der Oberkante mit großer Stichlänge ab und kräuselst die Stufe zu weit, dass sie an die darüber passt.




Dann kommen die Träger.


Alle Streichen faltest Du in der Länge & bügelst sie.






Du klappst sie wieder auf, faltest die eine Seite nach innen und bügelst das.





Dann bügelst Du die andere Seite nach innen...





...faltest den Streifen zusammen und bügelst. So sind die offenen Kanten komplett innen.





So siehts dann aus.





An einem Ende schlägst die den Stoff nach innen ein und nähst diese Seite zu.






Dann steppst Du den Träger ganz schmal ab.





Das machst Du mit allen.





Nun müßen die Träger noch ans Kleid. Ich ziehe es dazu kurz an und schaue, wo die BH-Träger sitzen, das markiere ich dann einfach vorne und hinten. Dann hat man auch nicht so viele Träger, die rausblitzen :)





Die Träger steckst Du fest und fixierst sie auf den ersten beiden Nähten (den Stoff etwas glatt ziehen bitte).
Die Träger kannst Du dann einfach -am besten, wenn Du das Kleid anhast- auf den Schultern zusammen knoten. ich finde diese Variante ganz praktisch, so kann man sie immer anpassen.






Dann nähst Du noch den Saum schön sauber um. Ich habe das mit der Cover gemacht, du kannst ihn aber auch -wie beim Oberteil die obere Kante zwei mal umbügeln und dann mir Gradstich feststeppen.


Und schon bist Du fertig!!!





Ich übernehme keine Garantie auf Gelingen & Passform, sondern biete lediglich meine Hilfe an. Bei Fragen oder Unklarheiten dürft ihr natürlich gerne schreiben :)
Leider konnte ich nicht alle Fotos bei Tageslicht machen, aber ich hoffe, dass man es trotzdem erkennen & verstehen kann :)

Über Bilder von Euren Kleidern freue ich mich sehr!!!


Meine Bilder sind echt nur Regenfotos geworden, da es Tagelang hier nur gegossen hat und ich dann unterwegs war... also müsst ihr damit erst Vorlieb nehmen, ich verspreche Euch bessere, jetzt kommt der Sommer ja wieder!


Obwohl ich so spät damit bin -eigentlich sollte das mein Geschenk zu meinem Geburtstag an Euch werden-, bin ich etwas stolz drauf und deswegen kommts auch bei RUMs rein :)

Bedanken möcht ich mir noch bei der lieben Rebecca von Strandguträuber für die tolle Unterstützung mit dem Stoff! <3 


Kommentare:

  1. So zart und süß ... steht dir ausgezeichnet!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle Tutorial!
    Das mit dem Smoken muss ich unbedingt mal ausprobieren!!!
    Liebe Grüße
    Bibi

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn wie viel Mühe du dir mit der Anleitung gegeben hast! Wunderschön!!
    Muss ich unbedingt ausprobieren! :)

    ganz, ganz liebe Grüße,
    Camilla

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Anleitung und ich finde dein Kleid so toll und die Fotos mit dem Schirm sind so klasse geworden.

    AntwortenLöschen